Select Page

Aha-Erlebnisse

Aha-Erlebnisse

Vor einigen Wochen wurde ich zu einer Frühstückspräsentation eingeladen. Normalerweise sind diese Veranstaltungen nicht besonders spannend, aber diese hatte es wirklich in sich. Dr. Bronwyn King, eine Radiologin aus Australien, erzählte ihre persönliche Geschichte, wie ihr ein durch Transparenz ausgelöstes „Aha-Erlebnis“ den Anstoß gegeben hat, der globalen Tabak- industrie den Kampf anzusagen. Dr. Kings Aufgabe als Arzt ist es, Patien- ten mit Lungenkrebs zu behandeln. Die meisten ihrer Patienten sind Raucher und werden an der Krankheit sterben. Als Dr. King eines Tages in einem Gespräch mit ihrem Finanzberater feststellte, dass unter den fünf größten Investments in ihrem Pensionsfonds drei Tabakproduzenten waren, entschloss sie sich kurzerhand zu handeln. Für sie war es nicht hinnehmbar, dass sie die Industrie finanzierte, deren Opfer sie täglich behandelte. Der Rest ist mittlerweile Geschichte. Mit ihrer Organisation „Tobacco Free Portfolios“ hat sie mehr als die Hälfte der australischen Pensionsindustrie überzeugt, sämtliche Investments in Tabakproduzenten zu verkaufen und keine weiteren Investitionen in diese Industrie zu tätigen. Erst kürzlich hat sich das französische Versicherungsunternehmen AXA der Bewegung angeschlossen und weitere werden folgen.

Für mich selbst war diese Begegnung ebenfalls ein „Aha-Erlebnis“. Aus erster Hand konnte ich sehen, wie Transparenz eine Triebfeder für außergewöhnliche Veränderungen sein kann, die niemand vorher auch nur im Ansatz für möglich gehalten hätte. Dr. King war lange Jahre – ohne ihr explizites Wissen – in Tabakfirmen investiert gewesen. Sobald sie jedoch bewusst Kenntnis darüber erlangte, begann sie damit, eine der weltweit größten Pensionsindustrien zu verändern.

Die Problemstellung für viele Investoren, privat oder institutionell, ist jedoch, dass sie keine wirkliche Transparenz über Unternehmen in ihren Portfolien haben. Für viele Investoren wäre es hilfreich, eine schnelle Übersicht zu bekommen, die ihnen anzeigt, ob Unternehmen bzgl. allgemeingültiger Werte wie z. B. Menschenrechte auffällig sind und ob Unternehmen beispielsweise bzgl. Umweltrisiken und Produktionsentscheidungen gut geführt sind. Um diese Transparenz herzustellen, hat Arabesque am 3. April 2017 mit „S-Ray“ eine kostenfreie Informationsplattform gestartet, die jedermann erlaubt, sich ein Bild von drei Kernbereichen börsennotierten Unternehmen zu machen.

• Wie verhält sich ein Unternehmen in der Gesellschaft im Bezug auf Menschrechte, Arbeitsrechte, Umweltschutz und Anti-Korruption (UN Global Compact).

• Wie gut sind die Risikosysteme von Unternehmen im Bezug auf Umweltrisiken, soziale Risiken und Unternehmensorganisation (ESG).

• Welche Güter und Dienstleistungen produziert ein Unternehmen.

Diese neue Transparenz wird sehr wahrscheinlich zu vielen kleinen und großen „Aha-Erlebnissen“ führen, denn sobald Investoren tiefergehende und neue Informationen über Unternehmen im Portfolio haben, wird es schwer werden, diese zu ignorieren. Dadurch könnte sich ein positiver Kreislauf entwickeln, der es Investoren erlaubt, Risiken im Portfolio besser zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Je mehr „Aha-Erlebnisse“ entstehen, desto größer die Signalwirkung für Unternehmen, sich zu verbessern.

Andreas Feiner ist ein Gründungspartner von Arabesque Asset Management und verantwortlich für das ESG Research.
Arabesque mit Sitz in London und Frankfurt ist der weltweit erste Vermögensverwalter, der sich ausschließlich auf die Kombination von ESG-Informationen mit regelbasierten und quantitativen Investmentprozessen spezialisiert hat.

www.arabesque.com/de

Jetzt Newsletter abonnieren

Jetzt Newsletter abonnieren

Erfahren Sie, was wichtig ist - mit dem kostenlosen Newsletter des !derivate Magazins

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!