Select Page

Oberklasse im Visier

Foto: BMW

Die siebte Generation des BMW 5er präsentiert sich wie der kleine Bruder der 7er-Limousine. Denn nicht nur das Aussehen, sondern auch die Technik stammt nun aus der Oberklasse.

Es ist ein Mehr, das die neue Auflage des 5ers am besten beschreibt: Ein Mehr an Luxus, ein Mehr an technischer Raffinesse und Vernetzung, ein Mehr an Fahrfreude. Zu haben ist der Viertürer ab Februar für zunächst 45.200 Euro. Optisch kommt der 5er nun dem wuchtigen 7er deutlich näher. So teilen sich beide Modelle die Front mit großer Niere und den direkt anschließenden Scheinwerfergehäusen.

Auch die kleinen Lüftungsschlitze hinter dem vorderen Radkasten – in der Fachsprache Air Breezer genannt – sind schon vom größeren Verwandten aus der Oberklasse bekannt. Bei der Länge hingegen sind bei der 5er-Limousine nur kleine Zuwächse zu verzeichnen. Der Clou dabei: Das Platzangebot im Fond ist trotzdem deutlich gewachsen und bietet nun mehr Raum und damit nicht nur dem Fahrer, sondern auch den übrigen Insassen mehr Freude.

Verkaufsgranate

In den ersten sechs Generationen wurden mehr als 7,6 Millionen Fahrzeuge der 5er-Reihe verkauft. Der neue 5er verspricht an diese Erfolgsgeschichte mehr als anknüpfen zu können. Bei diesem Modell ist technisch ein Quantensprung gelungen. Schon bei der ersten Spritztour wird deutlich, dass wir es hier mit einem der härtesten Konkurrenten für die Mercedes E-Klasse und den Audi A6 zu tun haben.

Herkömmliche LED-Scheinwerfer zählen beim neuen 5er zur Serienausstattung, sind aber auch mit adaptiver LED-Technologie inklusive variabler Lichtverteilung, Kreisverkehrlicht und blendfreiem Fernlicht aufrüstbar.

Top

  • Verbessertes Platzangebot
  • Aerodynamische Topwerte
  • Energiesparend

Flop

  • Design abgeleitet vom 7er
  • Technisch überfrachtet
  • Hoher Anschaffungspreis

Rekordwerte in puncto Aerodynamik

Die Seitenansicht erscheint zunächst altbekannt, wird nun allerdings mit zwei markanten Sicken ergänzt. Hinten dominieren wuchtige LED-Leuchten, eine in den Kofferraumdeckel eingearbeitete Abrisskante und bei allen Versionen eine doppelflutige Auspuffanlage. Mit dem M-Paket lässt sich die Optik in Richtung Sportlichkeit noch zusätzlich steigern. Das verfeinerte Design bekommt so auch Einfluss auf die Aerodynamik: Mit einem Luftwiderstandsbeiwert von bis 0,22 markiert die nun 4.935 Millimeter lange Limousine den Bestwert in dieser Kategorie.

Beim Einsteigen begeistert der neue 5er sofort mit dem neuesten iDrive-Generation-Display inklusive 10,25 Zoll großem, hochauflösenden Display. Und im modifizierten Gegensatz zum großen Bruder lässt sich der Monitor hier erstmals auch mit einer Toucheingabe bedienen. Ein weiteres Highlight ist das mehrfarbige Head-Up-Display der neuesten Generation. Es hat eine im Vergleich zum Vorgänger um 70 Prozent vergrößerte Projektionsfläche und zeigt Verkehrsschilder, Telefonlisten, Radiosender, Musiktitel, Navigationshinweise oder Warnungen der Assistenzsysteme an.

 

 

BMW 5er:

Benziner Diesel
Leistung 252 PS – 462 PS 190 PS – 265 PS
Beschleunigung 0 – 100 km/h 4,8 s – 6,2 s 5,4 s – 7,7 s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h 235 km/h – 250km/h
Kraftstoffverbrauch/Emissionen* (kombiniert in l/100 km) 5,4 – 6,7 4,5 – 4,7
CO2-Emission (kombiniert in g/km) 136 – 139 118 – 132
Preis ab 49.800 EUR ab 45.200 EUR

Technische Spielereien

Die nächste Generation der Connected Services überzeugt ebenfalls mit einigen neuen Funktionen. So kann im neuen 5er erstmals in einem Auto ein iPhone über Apple CarPlay völlig kabellos eingebunden werden. Auch ist die drahtlose Vernetzung mehrerer Smartphones kein Problem. Induktives Laden ist ebenfalls mit allen kompatiblen Geräten möglich. LTE verbindet die Limousine mit dem aktuell schnellsten Internet- Standard, auch der Aufbau eines WLAN-Hotspots ist möglich. Der Remote-3D-View sendet dem Fahrer dreidimensionale Ansichten von der Umgebung seines Autos in Echtzeit auf das Smartphone. Damit hat er seinen Wagen immer unter Kontrolle, auch wenn er nicht darin sitzt. Geliefert werden kann der 5er auch mit Schlüssel mit großem Display, mit dem sich der Wagen sogar ferngesteuert einparken lässt. Rückfahrkamera und automatischer Einparkhilfe sind aber auch ohne diese technische Neuerung zu haben.

In Sachen Technik ist der 5er eigentlich derzeit kaum zu überbieten: Die Limousine lässt sich sogar soweit aufrüsten, dass sie das Lenken, Bremsen und Gasgeben übernimmt – und zwar bei Geschwindigkeiten von bis zu 210 km/h! Das High-Tech-System greift bei einem Spurwechsel bis 160 km/h unterstützend ein.

Attraktive Modellpalette

Zum Verkaufsstart bringt BMW den neuen 5er mit vier Motorisierungen an den Markt. Zu haben sind die zwei Benziner 530i (252 PS) und 540i (340 PS) sowie die beiden Diesel 520d (190 PS) und 530d (265 PS). Alle Motoren außer dem 520d sind dabei an die fantastische Achtgang-Automatik von ZF gekoppelt. Der kleine Selbstzünder ist mit einer Sechsgang-Handschaltung zu haben. Für die Skisaison besonders wichtig: Den Allradantrieb xDrive gibt es optional für alle vier Motorisierungen. Im März 2017 – also unmittelbar nach der Markteinführung – schiebt BMW einen Plug-in-Hybrid nach. Der 530e iPerformance verbindet einen Vierzylinder-Benziner mit einem Elektromotor. Wer die Akkus vor Fahrtantritt voll auflädt, soll damit in der Lage sein, rund 45 Kilometer rein elektrisch voranzukommen. Das dürfte für viele Pendler auf dem Weg zur Arbeit und zurück ausreichen. Ein wichtiger Faktor für viele Kunden. Darüber hinaus sind ab März 2017 der besonders sparsame 520d Efficient Dynamics Edition und das vorläufige Topmodell M550i xDrive mit 462 PS starken Achtzylinder und serienmäßigen Allradantrieb erhältlich. Die Redaktion des Derivate Magazins wird die diversen Varianten des neuen 5ers sicher genauer unter die Lupe nehmen und entweder an dieser Stelle oder auf der Webseite darüber berichten.

Fazit
An dem neuen 5er kommen Autobegeisterte nicht vorbei. Er bietet für jede Kundengruppe alle Anforderung und Optimierungen, die die Freude am Fahren mit Nachhaltigkeitserwägungen verbinden. Dazu überzeugt er nicht nur optisch, sondern kann auch mit einem annehmbaren Preis-Leistungs-Verhältnis punkten.

Jetzt Newsletter abonnieren

Jetzt Newsletter abonnieren

Erfahren Sie, was wichtig ist - mit dem kostenlosen Newsletter des !derivate Magazins

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!